Die Europäische Gemeinschaft Historischer Schützen (EGS) unterstützt „Hand in Hand“ mit einer Spende

 

 

 

Die großzügige Spende von 500 € konnten Günther Becker und Gisela Grote am 20. Juni 2017 für unseren Verein entgegen nehmen. Vermittelt durch Peter Dickhaus aus Bründeln hat die EGS die Generationenhilfe Börderegion e. V. für würdig erachtet, aus ihrem Sozialfond unsere Arbeit mit diesem Geld zu unterstützen. Im Beisein unseres Gemeindebürgermeisters Lutz Erwig und des Peiner Bürgermeisters Klaus Saemann überreichte Gerhard Gohla, Referent für Brauchtum und Publikation der EGS, im Peiner Rathaus den Scheck. Er würdigte die Arbeit der Generationenhilfe als besonders unterstützenswert.
Gleichzeitig erhielt auch die Peiner Tafel 500 € aus dem Sozialfond. Auch hier betonte Gerhard Gohla die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit vieler Freiwilliger in Stadt und Landkreis Peine. Birgit Kegel nahm für die Peiner Tafel den Scheck entgegen.

 

von links:

Klaus Saemann, Gebhard Gohla,

Birgit Kegel,

Gisela Grote,

Günther Becker,

Peter Dickhaus

Lutz Erwig

 

500 € Spende der St. Laurentius Apotheke Hohenhameln an die Generationenhilfe für eine Kräuterspirale im Sinnesgarten

 

„Wir suchen schon seit längerem nach einem Naturschutzprojekt in unserer Gemeinde, das wir unterstützen können“, berichtete die Apothekerin Plonja Nickell. „Als wir von dem Sinnesgarten erfuhren, war für uns schnell klar, dass wir dort mit einer Spende Nützliches bewirken können.“ Eine Kräuterspirale mit Heil- und Küchenkräutern wollen die Initiatoren des Sinnesgartens mit dem gespendeten Geld anlegen. Einen konkreten Gestaltungsplan konnten die drei Vertreter der Seniorenwohnanlage „Haus am Pfingstanger“ auch schon präsentieren. Schön wäre es, wenn Frau Nickell später in dem Garten einen Vortrag über die Wirkung und die Einsatzmöglichkeiten der Heilkräuter anbieten würde, wünschte sich Gisela Grote von der Generationenhilfe und stieß mit dem Wunsch auf großes Entgegenkommen der Apothekerin. Im Beisein der beiden Helfer Asim Delija und Sven Rizvanovic, die bereits wieder tatkräftig mit Schaufel und Spaten die Arbeiten am Gartengrundstück fortgesetzt haben, überreichten Frau Nickell und Herr Brüstle den großzügigen Scheck.

v. l. : A. Köchy, P. Nickell, A. Drechsler, G. Grote, A. Delija, D. Gronewold, S. Rizvanovic

 

 

 

 

2500 € Spende der Kreissparkasse Peine für den Sinnesgarten Hohenhameln

 

„Das Konzept und vor allem die Kooperation der drei Generationen bei der Gestaltung eines Sinnesgartens http://www.sinnesgarten-hohenhameln.de/ hat uns auf Anhieb gefallen, so dass uns die Entscheidung, dieses Projekt zu fördern, sehr leicht gefallen ist.“ Mit diesen Worten überreichte Dominikus Penners, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Peine, den Scheck bei der offiziellen Spendenübergabe. Vertreter aller Aktionspartner nahmen an der kleinen Feier in der Seniorenwohnanlage „Haus am Pfingstanger“ teil: die Schulleiterin und drei Schülerinnen der Realschule, zwei Vorstandsmitglieder der Generationenhilfe Börderegion „Hand in Hand“, die Geschäftsleitung und Mitarbeiter sowie Bewohnerinnen der Seniorenwohnanlage Bahrke. Alle machten deutlich, wie sehr ihnen das Projekt am Herzen liegt und welche Pläne zur Realisierung schon bestehen. Allerdings ist beabsichtigt, die endgültige Gestaltung des Gartens in einem laufenden Prozess gemeinsam mit Bewohnern und  Realschülern zu entwickeln. Dazu werden in der Schule verschiedene Wahlpflichtkurse eingerichtet, um für die Arbeit eine verlässliche Basis zu schaffen. Zum gegenseitigen Kennenlernen hat die Realschule bereits konkrete Pläne: „Wir werden im September mit Schülern und Senioren gemeinsam den „Park der Sinne“ in Laatzen besuchen, um uns auch dort zusätzliche Anregungen zu holen“, kündigte die Rektoren Kathrin Ebert-Garthof an.

Hilfe bei ersten körperlich schweren Arbeiten haben Mitglieder des Generationenhilfevereins bereits geleistet. Vier Herren, die als Flüchtlinge in Hohenhameln leben, waren  bei dem Anlegen eines Fußtastpfades tatkräftige im Einsatz und warten bereits auf nächste Aktionen. „Der zukünftige Garten, der alle Sinne – sehen, riechen, hören, fühlen und schmecken – anregen wird, soll in Zukunft auch allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Hohenhameln an bestimmten Tagen offen stehen“, betonte der Einrichtungsleiter der Seniorenwohnanlage, Armin Drechsler. So könntenVereine dort Veranstaltungen anbieten oder Besucher Kaffee und Kuchen in der anregenden Umgebung genießen. Als nachhaltiges Projekt sollen besonders Elemente des Naturschutzes Berücksichtigung finden, heimische Pflanzen und Gehölze sowie ein Insektenhotel und ein Igelhaus werden Bestandteile des Sinnesgartens sein.

„Die großzügige Spende der Kreissparkasse ist ein tolles Startkapital, mit dem es jetzt richtig losgehen kann“, freut sich die Floristenmeisterin Dorothea Gronewold. „Da wir auch gemütliche Sitzecken und ein Gartenhaus für das Werkzeug errichten möchten, würden wir uns über weitere Spenden sehr freuen.“

 

Dominikus Penners von der Sparkassenstiftung (Dritter von links) übergab den Scheck

 

 

 

 

Spende der Firma Konrad Deppe


Der Slogan „Frei für Bewegung“ der neuen Tankstelle in Hohenhameln passt doch sehr gut zum Leitgedanken „Hand in Hand“ des Vereins und so hat der Betreiber der neuen Station am Meierkamp eine tolle Spendenidee in die Tat umgesetzt. Über einen Zeitraum von knapp 3 Monaten hat er jeweils 1 Prozent der Mehrwertsteuer jeder Tankung unserem Verein zugeführt. Die feierliche Überreichung des Schecks fand auf der offiziellen Eröffnungsfeier am 26.06.2015 statt. Konrad Deppe jun. hatte zu einem bunten Fest für Jung und Alt geladen. Wir freuen uns über einen Gesamterlös der Grill- und Tombola-Einnahmen sowie der vorausgegangenen Spendenaktion in Höhe von 1.528,41 € und möchten an dieser Stelle noch einmal unseren Dank auch an die zahlreichen geladenen Gäste aussprechen, die auf Wunsch des Gastgebers statt Eröffnungsgeschenke zu überreichen, großzügige Spenden an unseren Verein getätigt haben. Wir wünschen Herrn Deppe mit seiner neuen Station „Konrad Deppe freie Tankstellen“ weiterhin viel Erfolg!

September 2015



Eine schöne Aktion der St. Laurentius Apotheke Hohenhameln zur Unterstüt­zung des Generationenhilfevereins „Ich spar' mir die Tüte“ startete im September. 

Wer in der Apotheke auf eine Tüte verzichtet, spendet bei jedem Einkauf  5 Cent. Dabei geht es Frau Nickell und Herrn Brüstle nicht darum Geld zu sparen, sondern um den Klima- und Umweltschutz. Die eingesparten Kosten für die Tüten wollen sie für den guten Zweck weitergeben. Die Kunden bekommen eine Bonuskarte mit 10 Feldern. Hierauf erhalten sie pro gesparter Tüte einen Aktionsstempel. Die ausgefüllte Karte mit 10 Stempeln sollen sie dann in den Briefkasten der Begegnungsstätte einwerfen. Wir sorgen dann dafür, dass die Karten in der St. Laurentius Apotheke in eine Spende von 50 Cent pro Karte umgewandelt werden.

Oktober 2015