Mitgliedschaft im Verein

Auszug aus der Vereinssatzung

§ 5 Mitgliedschaft
1. Mitglied im Verein kann auf Antrag jede natürliche und juristische Person werden.
2. Über den schriftlichen Antrag auf Aufnahme in den Verein entscheidet der                    Gesamtvorstand.       

3. Die Mitgliedschaft erlischt
a) durch Austritt.
Die Kündigung muss schriftlich gegenüber dem Gesamtvorstand erklärt
werden. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Jahresende.
b) durch Tod.
Erlischt die Mitgliedschaft durch Tod, kann ein Erbe die Fortsetzung der Mitgliedschaft
beantragen. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Gesamtvorstand.
Wünscht der Erbe keine Fortsetzung der Mitgliedschaft, sind
Guthaben des Verstorbenen entsprechend den satzungsgemäßen und gesetzlichen
Bestimmungen zu erstatten.
c) durch Ausschluss.
Der Gesamtvorstand kann ein Mitglied mit sofortiger Wirkung ausschließen,
wenn dieses in schwerwiegender Weise gegen die Interessen des Vereins
verstößt. Vor dem Beschluss ist das betreffende Mitglied durch den Gesamtvorstand
anzuhören. Im Falle des Widerspruchs durch das Mitglied
entscheidet die Mitgliederversammlung.
3
§ 6 Mitgliedsbeiträge
Jedes Mitglied leistet einen jährlichen Mindestbeitrag, dessen Höhe von der Mitgliederversammlung
bestimmt wird. Der Beitrag wird im 1. Quartal eines jeden
Jahres fällig.